LUXURY ECO LODGES. 

Jede unserer Lodges ist anders, mit einer anderen Austattung, einem anderen Stil und einer eigenen Seele.

Dennoch bleiben manche Merkmale gleich, wie die luxuriöse, zu den Farben des Wagens ausgesuchte passende Bettwäsche, ausschließlich von berühmten Textildesignern BASSETTI, ZUCCHI oder Leinen von LEITNER. Dazu kommen wohlige Bademäntel und für die Lodges mit Bäder, schicken Bad & Handtüchern, sowie Seife aus der Provence.

Django le gitan

Originale Gipsy Wägen:

Bei "Django le Gitan" handelt es sich um ein ganz seltenes Sammlerstück: ein original "Buggenhout" aus den dreißiger Jahren, entworfen vom berühmten "Monsieur Albrecht", welcher auch Waggons für den Orient Express entworfen hat.

Dieser „Buggenhout“ war der klassische Paradewagen –der Rolls Royce des arrivierten „gens du voyage“, „fahrenden Volkes“ , der Zirkusleute, Künstler, Musiker und der wohlhabenden Zigeuner des nördlichen Westeuropa.

 

In diesen „Buggenhouts“, hat noch Anfang den 30 Jahre nahe Paris, die Familie von Django Reinhardt (Liberchies Belgien 1910 - Fontainebleau1953) gewohnt, bevor er ein Haus in Samois gekauft hat. Er spielte damals noch in der „Boite á Matelots“ in Paris.

 

Dieses "Art Déco" Sammlerstück aus Eiche, kubanischem Mahagony, mit Marmorkamin, Granittheke und echten geschliffenen Fensterscheiben, ist mit originalen Möbeln und genauso originalen und originellen Bildern eingerichtet und außerdem mit feinster Bassetti Bettwäsche ausgestattet.

Dieses echte Museumsstück ist für maximal zwei Personen eingerichtet,

9,50 Meter lang und besteht aus 3 Räumen, getrennt durch Schiebetüren aus Eiche und geschliffenem Glas, einem Schlafzimmer, Salon, Bibliothek und einem Wohnraum mit Espresso Kaffeemaschine, Wasserkocher und Kühlschrank.

 

Der Preis für Frühbucher von „Django le Gitan“,

mit Sicht auf den See und der Terrasse im Grünen beträgt:

140,00 € für 2 Personen pro Tag.

Von 15 Juni bis 15 Sept + 15 € = 155,00 €.

excl. Frühstück und Kurtaxe.  

Verfügbar nur ab zwei Tagen, 

oder bei nur 1 Tag + 10 € =165,00€.

Haustiere sind leider in diesen "historical luxury eco lodge" nicht erlaubt!

 

If you book early, „Django le Gitan“ is

140,00 € for 2 persons per day.

June 15th to September 15th +15€ per day =155,00 €.

Breakfast and city tax not included.

Minimum stay two days,

 

or just for 1 day + 10 € =165,00€.

La Mandragora

 „La Mandragora“,  ein klassisches Modell aus dem XIX. Jahrhundert: eine originale „Verdine“, wie sie das Nomadenvolk, -vorwiegend Zigeuner- in Südfrankreich und insbesondere in der Provence benutzten und wie sie teilweise noch heute in Verwendung sind.  Man kennt das Bild von Van Gogh „Les Roulottes“, gemalt in der Nähe von Arles.

 

 

Diese Verdines hatten in der vielerart märchenbehafteten Welt des sogenannten „fahrenden Volkes“ magische Kräfte.

Es war zum Beispiel den Zigeunerinnen verboten, dort ihre Kinder zu gebären, auch durfte keiner der Bewohner darin sterben, da die Verdines sonst als unrein galten. So wurden auch sehr viele Verdines verbrannt, da man befürchtete, dass die Geister der Verstorbenen sie noch bewohnen würden!

So waren diese meist sehr farbenfrohen Verdines voll von Devotionalien, Andachtsbildern, Rosenkränzen usw., sowie voller gesammelter Kuriositäten, Talismanen, Amuletten und sonstigen Kinkerlitzchen. Eine Welt, die uns heute oft sehr kitschig erscheint, aber auch eine sehr prächtige und sinnliche Welt, mit einer ganz eigenen Mystik. In solchen Verdines lebte in der Regel eine ganze Familie, oft mit fünf bis sechs Kindern. Gekocht wurde selbstverständlich nur im Freien in kleinen Feldküchen. Man badete in Flüssen, Bächen und Seen.

Die Mandragora ist eine Heil und Giftpflanzen, die seit der Renaissance großen Zuspruch genießt, insbesondere von der Zigeunerin, u.a. als Liebestrank !

„La Mandragora“ ist für maximal zwei Personen eingerichtet. In reiner  Handarbeit gefertigt, 8,00 Meter lang mit einem klassischen, handgefertigten Kajütenbett -einem Doppelbett- auf einem Möbel mit Schubladen. Mit  3 Lagen Holz fachgerecht isoliert, mit Holzboden, Art-Deco Ledermöbeln, feinster Bassetti Bettwäsche und allerlei Kuriositäten liebevoll ausgestattet. 

 

Der Preis von „La Mandragora“,

mit Sicht auf den See und ihrer überdachten  Terrasse im Grünen beträgt

145  für 2 Personen pro Tag, Von 15 Juni bis 15 September + 15 €. excl.

Frühstück und Kurtaxe.  

Verfügbar nur ab zwei Tagen.

 Haustiere sind leider in diesen "historical luxury eco lodge"nicht erlaubt!

La Cantarella

 „La Cantarella“  ein klassisches Modell aus dem XIX. Jahrhundert: eine originale „Verdine“, wie sie das Nomadenvolk, -vorwiegend Zigeuner- in Südfrankreich und insbesondere in der Provence benutzten und wie sie teilweise noch heute in Verwendung sind.  Man kennt das Bild von Van Gogh „Les Roulottes“, gemalt in der Nähe von Arles.

Diese Verdines hatten in der vielerart märchenbehafteten Welt des sogenannten „fahrenden Volkes“ magische Kräfte.

Es war zum Beispiel den Zigeunerinnen verboten, dort ihre Kinder zu gebären, auch durfte keiner der Bewohner darin sterben, da die Verdines sonst als unrein galten. So wurden auch sehr viele Verdines verbrannt, da man befürchtete, dass die Geister der Verstorbenen sie noch bewohnen würden!

So waren diese meist sehr farbenfrohen Verdines voll von Devotionalien, Andachtsbildern, Rosenkränzen usw., sowie voller gesammelter Kuriositäten, Talismanen, Amuletten und sonstigen Kinkerlitzchen. Eine Welt, die uns heute oft sehr kitschig erscheint, aber auch eine sehr prächtige und sinnliche Welt, mit einer ganz eigenen Mystik. In solchen Verdines lebte in der Regel eine ganze Familie, oft mit fünf bis sechs Kindern.

Die „Cantarella“ ist außerdem eine Giftmischung, die seit der Renaissance großen Zuspruch genießt. So kennt man vorwiegend die Cantarella als Gift der Borgias ! Es ist jenes Geheimmittel (Arsen mit Krötenspeichel?) mit welchem  Papst Alexandre VI. vergiftet wurde, nachdem er selbst unzählige Mitmenschen mit diesem geheimnisvollen Präparat umgebracht hatte. Die Vogue erstreckte sich später nach Frankreich wo die Marquise von Brinvilliers am Hof von Louis XIV, ebenfalls unzählige lästige Verwandte  und andere Zeitgenossen vergiftete.

„La Cantarella“ ist für zwei Personen eingerichtet.

In reiner  Handarbeit gefertigt, 8,00 Meter lang mit einem klassischen, handgefertigten Kajütenbett ,-einem Doppelbett- auf einem Möbel mit Schubladen. Mit  3 Lagen Holz fachgerecht isoliert, mit Holzboden, Art- deco Ledermöbeln, feinster Bassetti Bettwäsche und allerlei Kuriositäten liebevoll ausgestattet.

 

Diese historischen eco Lodges sind sorgfältig isoliert mit 3 Schichten Holz und Steinwolle, eingerichtet mit originalen Möbeln, genauso originalen und originellen Bildern, mit Nirosta Dusche, Küche mit Kühlschrank und mit exklusiver Bassetti Bettwäsche ausgestattet.

 

Der Preis von „La Cantarella“, mit Sicht auf den See und ihrer überdachten  Terrasse im Grünen beträgt

145  für 2 Personen pro Tag, 

Von 15 Juni bis 15 September + 15 €. 

excl. Frühstück und Kurtaxe.

Verfügbar nur ab zwei Tagen.

Haustiere sind leider in diesen "historical luxury eco lodge"nicht erlaubt!

La Bohème

Im Parc am See kann man das romantische Baumhaus „La Bohème“ mieten, wie ein winziges Künstleratelier aus Holz, ein Elfenbeinturm zum Sinnieren,  mit einem großen alten, halbrunden Fenster, welches bis zum  Boden reicht und mit klassischen Holzschnitzereien.

Innen ist dieser kuschelige Platz mit einer unverwechselbaren Stoffpracht, kostbarer Bettwäsche, Kissen und Vorhängen, feinster Edelmatratze, Büchern sowie liebevollen Kuriositäten ausgestattet und es herrscht eine ganz eigene berührende Atmosphäre, die zu Verinnerlichung und Träumereien einlädt und die Kreativität fördert.

Dieses Baumhaus mit seinem Balkon wie ein Vogelnest, mit einem  einzigartigen Blick auf den Park, die Berge und den See, befindet sich zwischen Park und Innenhof.

Wie in den klassischen Künstlerateliers, wie zB. im legendären Pariser „Bateau Lavoir“ wo Matisse, Gaugin, Picasso, Apollinaire usw. arbeiteten und wohnten, sind Dusche und Toilette nicht im Zimmer sondern beim Hauptgebäude!

 

„La Bohème“ ist für maximal zwei Personen eingerichtet,

In reiner  Handarbeit gefertigt, 5,00 Meter lang, ist diese historische eco Lodge sorgfältig isoliert mit 3 Schichten Holz und Steinwolle, eingerichtet mit antiken Möbeln, originalen und originellen Bildern und mit feinster Bassetti Bettwäsche ausgestattet.

 

Der Preis von „La Bohème“,

mit Sicht auf den Park und ihrer überdachten  Terrasse im Grünen beträgt  

105 € pro Tag, Von 15 Juni bis 15 September + 15 €.

exclusive Frühstück und Kurtaxe.

Verfügbar nur ab zwei Tagen.

Haustiere sind leider in diesen "historical luxury eco lodge"nicht erlaubt!

La Zigane rouge

Bei „La Zigane rouge“ handelt es sich um ein ganz seltenes Sammlerstück: ein original „Buggenhout“ aus den dreißiger Jahren, entworfen vom berühmten "Monsieur Albrecht", welcher auch Waggons für den Orient Express entworfen hat.

Dieser „Buggenhout“ war der klassische Paradewagen –der Rolls Royce der arrivierten „gens du voyage“, des „fahrenden Volkes“ , der Zirkusleute, Künstler, Musiker und der wohlhabenden Zigeuner des nördlichen Westeuropa.

 

Dieses „Art Déco“ Sammlerstück aus Eiche und echten geschliffenen Fensterscheiben, ist mit originalen Möbeln und genauso originalen und originellen Bildern eingerichtet und außerdem mit feinster Bassetti Bettwäsche ausgestattet.

Dieses echte Museumsstück ist für maximal zwei Personen eingerichtet,

7,50 Meter lang, besteht aus Eiche und hat Fenster mit geschliffenen Gläsern.

 1 Schlafzimmer mit einem Doppelbett, 1 Salon / Boudoir mit französischen Fauteuils.

Im kleinen Wohnzimmer mit  dem runden Tisch befindet sich eine Teeküche (in welcher man also keine Speisen kochen darf!) mit einer Nespresso Kaffeemaschine. 

 

Der Preis von „La Zigane rouge“,

mitten im Park und mit kleiner Terrasse im Grünen, mit Sicht auf den See und direktem Seezugang, beträgt für zwei Personen

125 € pro Tag, Von 15 Juni bis 15 September + 15 €.

exclusive Frühstück & Kurtaxe.

Haustiere sind leider in diesen "historical luxury eco lodge"nicht erlaubt!

La Manouche

 „La Manouche“ handelt es sich um ein klassisches Modell aus dem XIX Jahrhundert: eine original „Verdine“ wie das Nomadenvolk, -vorwiegend Zigeuner- es in Südfrankreich und insbesondere in der Provence benutzten und wie sie teilweise noch heute in Verwendung sind.  Man kennt das Bild von Van Gogh „Les Roulottes“, gemalt in der Nähe von Arles.

 

 

 

Diese Verdines hatten in der vielerlei märchenbehafteten Welt des sogenannten „fahrenden Volkes“ magische Kräfte,

Es war zum Beispiel den Zigeunerinnen verboten, dort ihre Kinder zu gebären, auch durfte keiner der Bewohner darin sterben, da die Verdines sonst als unrein galten. So wurden auch sehr viele Verdines verbrannt, da man befürchtete, dass die Geister der Verstorbenen sie noch bewohnen würden!

So waren diese meist sehr farbenfrohen Verdines voll von Devotionalien, Andachtsbildern, Rosenkränzen usw. sowie voller gesammelter Kuriositäten, Talismanen, Amuletten und sonstigen Kinkerlitzchen. Eine Welt, die uns heute oft sehr kitschig erscheint, aber auch eine sehr prächtige und sinnliche Welt, mit einer ganz eigenen Mystik. In solchen Verdines lebte in der Regel eine ganze Familie, oft mit fünf bis sechs Kindern. Gekocht wurde selbstverständlich nur im Freien in kleinen Feldküchen. Man badete in Flüssen, Bächen und Seen.

Manouche ist in Frankreich die liebevolle Bezeichnung der Zigeuner für Ihr eigenes Volk.

„La Manouche“ ist für maximal zwei Personen eingerichtet, In reiner  Handarbeit gefertigt, 5,00 Meter lang und mit einem klassischen, handgefertigten Kajütenbett -einem Doppelbett- auf einem Möbel mit Schubladen. „La Manouche“ ist fachgerecht aus Holz gebaut, mit Holzboden, Art Déco Ledermöbeln,

und allerlei Kuriositäten liebevoll ausgestattet.

Diese historischen eco Lodges sind sorgfältig isoliert mit 3 Schichten Holz und Steinwolle, eingerichtet mit antiken Möbeln sowie mit originalen und originellen Bildern.

 

Der Preis von „La Manouche“, mit Sicht auf den Park und ihrer überdachten  Terrasse im Grünen beträgt  

125 € pro Tag, Von15 Juni bis 15 September + 15 €.

exclusive Frühstück und Kurtaxe. 

 Haustiere sind leider in diesen "historical luxury eco lodge"nicht erlaubt!